Die Betrachtung des Zusammenwirkens des Bewegungsapparats, der Funktion der Eingeweideorgane und der Kopf-Kreuzbein-Achse ermöglicht es dem Osteopathen Zusammenhänge zu erkennen, die die Ursache für funktionelle Störungen zu erklären.


Bewegungsapparat (parietales System)

Osteopathie KnieDer Bewegungsapparat umfasst die Knochen, Gelenke, Kapseln, Bänder Sehnen und Muskeln.

Eine Untersuchung dieses Systems beinhaltet die Prüfung des Beweglichkeit der einzelnen Gelenke, der Elastizität der Bänder und dem Spannungszustand der Muskeln.

Bewegungsapparat
Inwiefern dabei beispielsweise die Fehlstellung des Beckens, die Statik der Wirbelsäule beeinträchtigt, zu Halswirbelsäulenblockaden führt, die Kopfschmerz auslösen wird herausgestellt.

Die Behandlung des Bewegungsapparats beinhaltet beispielsweise Weichteiltechniken für die Muskeln und Mobilisations- und Manipulationstechniken für die Gelenke.

Eingeweideorgane

Alle Organe und Brustkorb sind ummantelt mit einer bindegewebigen Hüllstruktur, die einerseits der Halte- und Stützfunktion dient und andererseits der Logen für die Gefäßversorgung bildet.

EingeweideorganeSpannungen dieser Hüllstrukturen, auf Basis von Wirbelblockaden, Stauungen oder Narben, können verschiedenartige Symptome auslösen.

Auf der Basis von funktionellen Störungen am Bauch können Symptome direkt in der Bauchregion entstehen, wie Bauchschmerzen, Druckgefühl oder Verdauungsprobleme.

Andererseits können auch fortgeleitete Symptome wie Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen ihren Ursprung im Bauch finden. Foto Bauch Rückenklage

Behandelbar sind direkt am Bauch die Hüllstrukturen der Organe die Fasern enthalten, die sich verspannen können. Eine indirekte Behandlung über das entsprechend zugeordnete Wirbelsegment stellt eine weitere Option dar.

Kopf-Kreuzbein-Achse

Der Kopf steht über die harte Rückenmarkshaut mit dem Kreuzbein in Verbindung. Diese Kopf-Kreuzbein-Achse findet in der Osteopathie besondere Beachtung, wegen des Einfluss auf den Fluss der Rückenmarksflüssigkeit und der gegenseitigen Beeinflussung bei Fehlfunktionen.

Kopf-Kreuzbein-AchseEine Fehlstellung des Kreuzbeins wirkt sich somit auf die Statik des Kopfes aus.

In der Schädelbasis sind Austrittslöcher für Hirnnerven zu finden, die bei Irritationen im Symptombereich auslösen. Auf diese Weise sind etwa Verdauungsprobleme, Heiserkeit oder Schluckstörungen möglicherweise erklärbar.

In der osteopathischen Praxis werden z.B. Kompressionen der Schädelbasis, Blockaden der Kopfgelenke oder Kreuzbeins behandelt.

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann. Die Anwendungsgebiete beruhen auf Erkenntnissen und Erfahrungen in der hier vorgestellten Therapierichtung (Osteopathie) selbst. Nicht für jeden Bereich besteht eine relevante Anzahl von gesicherten wissenschaftlichen Erkenntnissen, d.h. evidenzbasierten Studien, die die Wirkung bzw. therapeutische Wirksamkeit belegen.